Blogger-Special: COLONIA DIGNIDAD – ES GIBT KEIN ZURÜCK

 Geschrieben am 19. Februar 2016 - 16:02 Uhr von Kino7.de

Wir freuen uns mit dem Produzenten Benjamin Herrmann, dem Regisseur Florian Gallenberger sowie dem gesamten Filmteam über den Bayerischen Filmpreis für COLONIA DIGNIDAD – ES GIBT KEIN ZURÜCK, der als Bester Film mit dem Produzentenpreis ausgezeichnet wurde. Am 18.Februar startet das Historien-Drama in unseren Kinos. Im Rahmen eines Blogger-Specials haben meine geschätzten Blogger-Kollegen und ich die großartige Möglichkeit erhalten, Benjamin Herrmann, den Produzenten selbst, zu interviewen.

Chile, 11. September 1973. Hunderttausende protestieren auf den Straßen Santiagos gegen General Pinochet, der sich gegen den Präsidenten Salvador Allende an die Macht putscht. Unter den Demonstranten sind auch Lena (Emma Watson), die als Stewardess am Tag zuvor in Chile gelandet ist, und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl), der als Fotograf in Santiago lebt. Unzählige werden in den Wirren des Aufruhrs vom Geheimdienst verhaftet, so auch Daniel und Lena. Daniel wird noch in der Nacht an einen unbekannten Ort verschleppt.

Nach dem ersten Schock versucht Lena herauszufinden, was mit Daniel passiert ist. Doch die Mitstreiter seiner Studentengruppe tauchen unter und auch die Deutsche Botschaft verweigert ihr jede Hilfe. Bei Amnesty International hört sie das erste Mal von der berüchtigten Colonia Dignidad, einer abgeschotteten deutschen Sekte im Süden Chiles, die enge Verbindungen zum Geheimdienst unterhält: es geht das Gerücht um, dass auf dem Gelände der Colonia Gefangene gefoltert werden – und Daniel vermutlich dort gefangen gehalten wird.

Völlig auf sich allein gestellt, entschließt sich Lena, der mysteriösen Sekte beizutreten und so Daniel wiederzufinden. Doch schon bald erkennt sie, in welch aussichtslose Situation sie geraten ist, denn noch nie ist jemandem die Flucht aus der Colonia gelungen…

Oscar®-Gewinner Florian Gallenberger (JOHN RABE) verbindet in COLONIA DIGNIDAD – ES GIBT KEIN ZURÜCK einen nervenaufreibenden Thriller mit einem bewegenden Drama vor dem Hintergrund wahrer Ereignisse. Produziert wurde der starbesetzte Film vom Deutschen Filmpreis-Gewinner Benjamin Herrmann (WÜSTENBLUME, JOHN RABE, HIN UND WEG), das Drehbuch schrieben Torsten Wenzel und Florian Gallenberger.

Vor der Kamera brillieren Emma Watson (HARRY POTTER, NOAH, THE BLING RING), in ihrer ersten erwachsenen Hauptrolle, Daniel Brühl (Golden Globe®-Nominierung für RUSH, INGLOURIOUS BASTERDS, ICH UND KAMINSKI) und Michael Nyqvist (die MILLENIUM-Trilogie – VERBLENDUNG, VERDAMMNIS, VERGEBUNG, JOHN WICK) als Sektenführer Paul Schäfer. In den Nebenrollen spielen Richenda Carey (GELIEBTE LÜGEN), Vicky Krieps (A MOST WANTED MAN, DIE VERMESSUNG DER WELT), Julian Ovenden („Downtown Abbey“), August Zirner (DIE FÄLSCHER) und Martin Wuttke (CLOUD ATLAS, INGLOURIOUS BASTERDS).

COLONIA DIGNIDAD – ES GIBT KEIN ZURÜCK ist eine Produktion der Majestic Filmproduktion in Co-Produktion mit Iris Productions, Rat Pack Filmproduktion, Rezo Productions und Fred Films, in Zusammenarbeit mit ProSieben und Sky, gefördert mit Mitteln von FilmFernsehFonds Bayern, Medienboard Berlin-Brandenburg, Filmförderungsanstalt, BKM, Deutscher Filmförderfonds, Film Fund Luxembourg, sowie dem MEDIA Programm der EU.

FEATURE

Benjamin Herrmann

Meine Blogger-Freunde und ich haben im Rahmen dieses düsteren Historiendramas die Möglichkeit erhalten, dem Produzenten Benjamin Herrmann ein paar Fragen zu stellen:

Kino7: Mit SENATOR haben Sie erfolgreiche Blockbuster wie DAS EXPERIMENT, WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT oder DAS WUNDER VON BERN produziert, bei MAJESTIC sind Sie eher in den ARTHOUSE Bereich gewandert. War das immer schon Ihre Intention auch Filme jenseits vom Mainstream zu produzieren?

Benjamin Herrmann: Ich sehe hier gar keinen so großen Unterschied; mit „Colonia Dignidad“ führe ich quasi meine Arbeit an „Das Experiment“ fort, nur größer und internationaler, mit „Feuchtgebiete“ haben wir eine sehr erfolgreiche Komödie ins Kino gebracht. Der Unterschied ist, dass heute ein Filme wie „Was nicht passt…“ nicht mehr so erfolgreich wäre wie damals und es schwieriger ist, derartige Filme zu finanzieren, was bedauerlich ist. Aber am Ende geht es immer darum, das Publikum mit besonderen Geschichten zu begeistern.

Kino7: COLONIA DIGNIDAD ist nach JOHN RABE und HIN UND WEG Ihre 3. Zusammenarbeit mit Florian Gallenberger. Gibt es Regisseure, denen Sie blind vertrauen? Soll heißen: Könnte z.B. Florian Gallenberger mit einem x-beliebigen Drehbuch anklopfen und Sie würden grünes Licht geben?

Benjamin Herrmann: Man muss seinen Regisseuren immer vertrauen, sonst hat man ein großes Problem. Aber blindes Vertrauen ist bei den Summen, um die es geht, fahrlässig. Regisseur und Produzent müssen auf Augenhöhe sein, nur dann können sich die Fähigkeiten gut ergänzen.

Kino7: Sie haben erfolgreich ein Regie-Studium absolviert und Ihren Abschlussfilm DER GROSSE LACHER wurde sogar mehrfach ausgezeichnet. Trotzdem sitzen Sie bereits seit 18 Jahren nicht mehr auf dem Regiestuhl. Reizt es Sie nicht, noch einmal selbst Regie zu führen, bzw. ein Drehbuch zu verfassen?

Benjamin Herrmann: Bislang sind mir immer Regisseure eingefallen, die besser für meine Filme waren als ich selbst… Und ich weiß einfach, was es heißt, Regie zu führen. Aber ich schließe es nicht aus, dass ich es irgendwann mal wieder versuche…

Wir bedanken uns vielmals, dass sich Benjamin Herrmann die Zeit genommen hat, unsere Fragen so offen und ehrlich zu beantworten!

Wie bereits erwähnt haben meine geschätzten Blogger-Freunde Benjamin Herrmann ebenfalls ein paar Fragen gestellt. Schaut Euch die Ergebnisse an: Myofb.de und Wewantmedia.de

Tobi

 
FSK:
16
Genre:
Drama, Historie, Thriller
Länge:
110 Minuten
Dt Start:
18.Februar 2016
Verleih:
Majestic-Filmverleih
Land:
Deutschland, Luxemburg, Frankreich
Mit: Emma Watson, Daniel Brühl, Michael Nyqvist

Trailer:

comments powered by Disqus