Blogger-Special & Gewinnspiel: Abschussfahrt – Film | Kino7.de

Blogger-Special & Gewinnspiel: Abschussfahrt

 Geschrieben am 20. Mai 2015 - 17:37 Uhr von Kino7.de

Ab heute läuft Tim Trachtes feucht-fröhliche Teeniekomödie ABSCHUSSFAHRT in den Kinos. Im Rahmen eines Blogger-Specials haben meine geschätzten Blogger-Kollegen und ich eine kleine lebensnotwendige Liste von Dingen erstellt, die Ihr auf einer Klassenfahrt unbedingt unterlassen solltet. Außerdem gibt es zwei partymäßige Fanpakete zu gewinnen.

Für die nerdigen Außenseiter Paul, Berny und Max ist die Klassenfahrt nach Prag die perfekte Chance, mal so richtig die Sau raus zu lassen. Doch tagsüber müssen die Gymnasiasten pädagogisch wertvolle Stadtführungen über sich ergehen lassen und abends dürfen sie nicht aus dem schäbigen Hotel. Und dummerweise hat Pauls heimliche Liebe, die schöne Juli, nur Augen für den coolen Jonas. Der setzt sich nachts mit ihr in den besten Club der Stadt ab, während Paul auf Julis autistischen Bruder Magnus aufpassen soll. Doch Berny hat vorgesorgt: In einer rostigen Stretchlimo stürzen sich die drei Loser mitsamt des seltsamen Magnus kopfüber ins Prager Nachtleben. Es beginnt ein irrer Trip durch Pornoschuppen, Drogenclubs und Notaufnahmen. Gejagt von Verbrechern, brutalen Touristen und Prager Frühlingsgefühlen, verlieren die Jungs ihre Sinne, ihre Unschuld und ein Körperteil…

Poster_Kino7.de

Nachdem die unsägliche Welle infantiler Teenie-Komödien mit Ekel-Garantie in letzter Zeit wieder ordentlich abgeschwächt ist, meldet sich Regie-Jungspund Tim Trachte nun zu Wort und scheint das ausgelutschte Genre revolutionieren zu wollen. Der Plot klingt zwar fast schon zu klischeehaft, als dass man auf ein neu erfundenes Rad hoffen könnte, der Trailer spricht allerdings eine ganz andere Sprache. Die Erwartungen sind also hoch.

Im Rahmen dieser irrwitzigen Komödie über eine pubertierende Horde jungfräulicher Nerds auf Klassenfahrt, haben meine geschätzten Blogger-Kollegen und ich mal eine wegweisende NOT-TO-DO Liste erstellt, die Euch garantiert vor einem bösen Erwachen beschützen wird. Party muss sein, aber worauf solltet Ihr dringlichst verzichten?

SEI NIEMALS DER GASTGEBER!

Wer in seiner Jugend bereits einmal das sturmfreie Elternhaus als Location zum Tanztee mit anschliessender Eskalation zweckentfremdet hat, der weiß über die versteckten Gefahren wahrscheinlich bestens bescheid. Aber das Erbrochene geht wieder aus der Tapete raus, die Überschwemmung im Keller sollte von alleine ablaufen und für die Brandlöcher in der Ledercouch gibt es Versicherungen. Unter’m Strich bleiben dann ein paar Tage Hausarrest, Taschengeldentzug, und eine Story, die man seinen Enkeln noch erzählen kann.

Ganz anders sieht es jedoch auf einer Klassenfahrt aus: Denn was für Euch eine gelungene Party mit 15-20 Kollegen ist, sind am nächsten Morgen für den Lehrer knapp 50 leere Bierflaschen in EUREM Zimmer! Und dieses Bild frisst sich in das Gedächtnis Eures Lehrers wie ein Standbild in einen Plasmabildschirm, glaubt mir. Dabei könnt Ihr wirkich nur hoffen, dass die Flaschen alle leer sind, denn wahrscheinlich schwimmen in jeder dritten Pulle fröhlich ein paar Kippen in der Brühe. Und Bier ist natürlich das kleinste Übel … richtig eklig wird es, wenn man am nächsten Morgen zwischen einem halben Dutzend halbvoller Sangria-Eimern aufwacht und einen Spießrutenlauf zum Klo mit 2,4 Promille Restalkohol versucht. Da könnt Ihr die Putzfrau direkt um eine anderthalbtägige Privataudienz anbetteln.

Kleiner Pro-Tipp am Rande: solltet Ihr aus irgendwelchen unerklärlichen Gründen und trotz jeglicher Gegenwehr zu einer ausschweifenden Festlichkeit in Eurem Hotelzimmer genötigt werden, schließt unbedindt das Badezimmer ab! Dafür gibt es mehrere plausible Gründe, hier die wichtigsten:

1. Klopapier eignet sich bestens als Zimmerdeko, das Lametta des betrunkenen halbstarken Mannes sozusagen. Zum einen sitzt Ihr dann am nächsten Morgen auf dem Trockenen, zum andern werdet Ihr beim Aufräumen verdammt fiese Sachen finden, die Ihr eigentlich niemals sehen wolltet.

2. Einschlussgefahr! Dass man die Türe hinter sich abschliesst, wenn man sich für ein privates Geschäft auf’s stille Örtchen verkriecht, ist vollkommen normal. Aber wenn sich diese Person noch nicht so ganz sicher ist, ob sie sich letztendlich AUF oder VOR das Klo setzt, darf sie sich unter keinen Umständen auf der Toilette einschliessen können. Sie wird dort einschlafen und man selbst ist dann der Depp, der die ganze Nacht zum Pinkeln vor die Türe gehen muss.

3. Habt Ihr schonmal eine Toilette während oder nach einer Party gesehen? Irgendwann kommt der Punkt, an dem die Jungs keine Zeit mehr haben, um sich zum Pullern hinzusetzen, geschweige denn die Brille hochzumachen (im Worst-Case nichtmals mehr den Deckel). Die Mädels versuchen sich mit Ihrer letzten vorhandenen Feinmotorik dann zwar so lang wie möglich an Schadensbegrenzung, kapitulieren allerdings irgendwann und setzen sich entweder geschwächt in die Suppe oder verrichten Ihr Geschäft selbst im Stehen. Brauchtümlich sollten im Laufe der Nacht noch weitere Körperflüssigkeiten oder sonstige Ausscheidungen hinzugefügt werden … sowohl ins Klo als auch ums Klo herum. Glaubt mir, es gibt kaum etwas peinlicheres, als wenn man am nächsten Morgen vor versammelter Mannschaft von der Putzfrau angekeift wird, was man für ein dreckiges Schwein sei. In diesem Sinne: Lasst das Bad zu!

Wie bereits erwähnt haben sich meine lieben Blogger-Freunde ebenfalls einige Gedanken darüber gemacht, welche Fauxpas Ihr meiden solltet. Schaut Euch die Ergebnisse an: Myofb.de und Wewantmedia.de

Tobi

 
FSK:
12
Genre:
Komödie
Länge:
92 Minuten
Dt Start:
21. Mai 2015
Verleih:
Constantin Film
Land:
Deutschland
Mit: Max von der Groeben, Chris Tall, Tilman Pörzgen

Gewinnspiel:

Mit freundlicher Unterstützung von Constantin Film verlosen wir unter allen Einsendungen 2x 2 Kinotickets und 1 Poster zum Film.

Vorname:

Nachname:

Straße:
PLZ/Wohnort:

Telefonnummer:

Geburtstag:

Emailadresse:

captcha

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Einsendeschluss: 28.Mai 2015

Trailer:

comments powered by Disqus