Jan Weiler schrieb 2014 mit dem „Pubertier“ das perfekte Buch für die ganze Familie. Die 22 hochamüsanten Geschichten über muffelige, maulfaule Pubertierende und ihre nicht minder peinlichen Eltern stürmten die „Spiegel“-Bestsellerliste und belegten mehrere Monate den ersten Platz. Leander Haußmann (SONNENALLEE, HERR LEHMANN) adaptierte den Bestseller nun für die Leinwand. Am 06.Juli 2017 startet der Streifen in den heimischen Lichspielhäusern und zu diesem Anlass haben sich meine geschätzten Blogger-Kollegen und ich einmal mit der Frage auseinandergesetzt, welche richtig schlimme Eigenschaft uns selbst durch unsere eigene Pubertät begleitete. Außerdem könnt ihr auch diesmal wieder ein grummeliges Fanpaket gewinnen.

Gerade war sie doch noch so lieb, so niedlich. Doch kurz vor ihrem 14. Geburtstag mutiert Papas kleine Prinzessin plötzlich zum bockigen Pubertier. Der Journalist Hannes Wenger (JAN JOSEF LIEFERS) nimmt sich eine Auszeit, um seine Tochter Carla (HARRIET HERBIG-MATTEN) in dieser schwierigen Lebensphase zu erziehen und von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernzuhalten. Das ist aber leichter gesagt als getan, denn seine Frau Sara (HEIKE MAKATSCH) geht wieder arbeiten und Hannes ist als Vater maßlos überfordert. Ob Party, Zeltlager oder Carlas erstes Mal: Hannes tritt zielsicher in jedes Fettnäpfchen. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass auch andere Jugendliche peinliche Väter haben: Hannes’ bester Freund, der taffe Kriegsreporter Holger (DETLEV BUCK), lässt sich lieber im Nahen Osten beschießen als sich daheim von seinem grunzenden Pubertier in den Wahnsinn treiben zu lassen.

BLOGGER-SPECIAL

Unter dem Motto „meine schlimmste Eigenschaft während der Pubertät“ haben sich meine Blogger-Freunde und ich einmal das Köpfchen darüber zerbrochen, womit wir unser Umfeld während des Reifungsprozesses so richtig auf die Palme getrieben haben.

Und ohne großartige Selbstbeweihräucherung muss ich mir an dieser Stelle selbst auf die Schulter klopfen, da ich wirklich sehr lange überlegen musste, ob ich überhaupt eine negative Eigenart an den Tag gelegt habe.

Und das ist kein Witz: ich habe mich nicht mit meinen Eltern gestritten, habe mich nicht tagelang launisch in meinem Zimmer eingeschlossen und meine schulischen Leistungen waren ohnehin nie besonders hervorragend. Vielleicht habe ich zu dieser Zeit spürbar mehr Zeit hinter verschlossener Badezimmertüre verbracht, aber das gehört einfach dazu.

Doch als ich soeben verzweifelt auf meinen Kontostand blickte und akribisch nach einem Fehler suchte, wurde es mir bewusst: Seit knapp 20 Jahren hatte ich eigentlich kein Guthaben mehr auf meinem Konto. Wie kann das sein?

Also ein geregeltes Einkommen kann ich zwar verzeichnen, dennoch dauert es keine Woche, bis wieder ein dickes MINUS vor meinem Guthaben steht. Natürlich habe ich laufende Kosten wie Miete, Versicherungen, Auto etc., aber das Gro der Abbuchungen stammt von namenhaften Online-Warenhäusern, die sich primär auf Unterhaltungselektronik spezialisiert haben.

Das ist der Status quo, aber was hat das mit meiner Pubertät zu tun? Diese Frage habe ich mir mit einem Rundblick durch mein Arbeitszimmer selbst beantworten können. Denn während andere Kids in der Pubertät ihre ersten Erfahrungen mit Alkohol, Nikotin oder Sex machten, verfiel ich in einen regelrechten Kaufrausch. Sämtliche Ersparnisse, seien es Taschengeld, Geldgeschenke oder heimliche Zuwendungen von Oma und Opa, haben diese Zeit leider nicht überlebt.

Videospiele, Markenklamotten, Mountainbikes, Actionfiguren, Bravo Hits 1 bis 15, Lustige Taschenbücher und haufenweise VHS-Kassetten sorgten schnell für Platzmagel in meinem Zimmer. Und einige Leser werden sich wahrscheinlich noch gut daran erinnern können, dass die FSK vor einigen Jahren wie bescheuert wahllos Filme indiziert hat, so dass man für eine Uncut-Version auf VHS auch gut und gerne 50,-DM blechen konnte.

Nun sind knapp 20 jahre vergangen und ich konnte mittlerweile meine Erfahrungen mit Alkohol, Nikotin und Sex sammeln, aber die Sache mit der Paketsucht hat sich leider nicht geändert. Das Geld muss weg!

Für mich als Cineasten haben es mir natürlich primär die Filme angetan. Aus VHS wurde DVD, aus DVD wurde Bluray, und aus Bluray … naja, ihr wisst es selbst … 4k heißt das neue Zauberwort.

Das ist leider meine Sucht, auf der ich seit der Pubertät hängen geblieben bin. Das ist zwar medizinisch gesehen keine großartige Gesundheitsgefährdung, aber schön ist es nicht. Also genießt Eure Pubertät, aber übertreibt es nicht!

Natürlich haben meine Blogger-Freunde ebenfalls eine unangenehme Eigenschaft während ihrer Pubertät entwickelt, welche sie Euch gerne vorstellen möchten. Schaut Euch die Ergebnisse an: Wewantmedia.de und Myofdb.de.

Tobi

GEWINNSPIEL

Mit freundlicher Unterstützung von CONSTANTIN FILM verlosen wir unter allen Einsendungen 2 Fanpakete, bestehend aus einem Kinoticket, einem Poster und dem Hörbuch zum Film.

Vorname:

Nachname:

Straße:
PLZ/Wohnort:

Telefonnummer:

Geburtstag:

Emailadresse:

captcha

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss: 20.Juli 2017

TRAILER

Share.

About Author