Auf die Macher von SPLIT, THE PURGE und GET OUT kann man sich verlassen: am 13.Oktober konnte sich HAPPY DEATHDAY, der Horror-Thriller mit Dauerschleifen-Twist, an die Spitze der US-Charts setzen und bot Kinobesuchern passend zu Freitag, den 13., DAS perfekte Kino-Programm. Um die Wartezeit auf den deutschen Kinostart am 16. November zu verkürzen, haben sich meine geschätzten Blogger-Kollegen und ich einmal mit der Frage auseinandergesetzt, welcher unser persönlicher Lieblings-Slasher ist. Außerdem könnt ihr diesmal ein Poster und eine College-Jacke zum Film gewinnen.

Für die junge Studentin Tree verwandelt sich ihr eigener Geburtstag in einen entsetzlichen, immer wiederkehrenden Alptraum, in dem ein maskierter Unbekannter auftaucht und sie wieder und wieder umbringt. Darauf wacht Tree jeden Morgen auf, als wäre nichts passiert, um festzustellen, dass sich ihr Geburtstag haargenau wiederholt – und somit auch ihr DEATHDAY. Immer wieder aufs Neue muss Tree nun den Tag ihres Todes auf gespenstische Art und Weise durchleben und versuchen, der Bedrohung durch den mysteriösen Fremden zu entkommen.

Happy Deathday ist ein höchst origineller, erschreckend einfallsreicher Horror-Thriller. Geschickt kreiert Regisseur Christopher Landon eine beklemmende Atmosphäre tödlicher Bedrohung und sorgt für Angst und Schrecken bis zum infernalischen Schluss. Hauptdarstellerin Jessica Rothe (La La Land) wurde bei den anstrengenden Dreharbeiten immer wieder mit variierenden Schreckensszenarien konfrontiert, die sie jedoch souverän meistert.

Nach dem Kinoerfolg von Paranormal Activities: Die Gezeichneten arbeitete Regisseur und Ko-Drehbuchautor Christopher Landon erneut mit Jason Blum zusammen, dem Gründer von Blumhouse Productions. Blumhouse ist berühmt für Gruselfilmhits wie Split von M. Night Shayamalan, Insidious, Sinister und die Paranormal Activities–Serie, hat aber auch so ausgezeichnete Krimis wie Lawless oder das für den Oscar als „Bester Film“ nominierte Musikerdrama Whiplash produziert.

BLOGGER-SPECIAL

ACHTUNG! Vorab möchte ich erwähnen, dass bei diesem Special Horrorfilme vorgestellt werden, die nicht jugendfrei sind! Ein Lesen dieses Specials sollte daher nur von Erwachsenen und splattererfahrenen Teenagern erfolgen!

Unter dem Motto „Mein absoluter Lieblings-Slasher“ haben sich meine Blogger-Freunde und ich einmal das Köpfchen darüber zerbrochen, von welchem psychopathischen Horrorfilm-Massenmörder wir einfach nicht genug bekommen.

Und obwohl ich mit den guten alten Slasher-Evergreens aufgewachsen bin (Freddy, Jason, Michael), so habe ich mich an dieser Stelle für die Splatter-Comedy-Reihe HATCHET um den meuchelmordenden Sumpfkiller Victor Crowley entschieden.

Victor Crowley kam missgestaltet zur Welt und wurde von seinem Vater in einer Hütte im Sumpf versteckt gehalten. Um Victor aus dem Haus zu locken, bewarfen es Jugendliche mit Feuerwerkskörpern. Das Haus fing Feuer und Victor konnte nicht entfliehen. Sein Vater versuchte ihn zu befreien, indem er die Tür mit einer Axt einschlug. Er ahnte nicht, dass sein Sohn dahinter stand und traf ihn so unglücklicherweise mitten ins Gesicht (Quelle soweit: Wikipedia).

Natürlich lastet auf Victor Crowley, welcher übrigens von Kane Hodder gemimt wird, der bereits in der Vergangenheit in 4 Freitag, der 13. Filmen den Jason Vorhees spielen durfte, ein grausiger Fluch. Daher muss das hässliche Monster als Untoter in seinem Sumpf umherwandeln und jede potentielle Bedrohung wird auf äußerst kreative Weise dahingerafft.

HATCHET ist Fun-Splatter par excellence; in bereits 3 Teilen metzelt sich Crowley durch die Crème de la Crème des Horrorkinos. Robert Englund, Tony Todd, Danielle Harris, Tom Holland, Nick Pricipe, Mike Mendez, Lloyd Kaufman, Marcus Dunstan und Derek Mears, um nur einige zu nennen, reichen sich die Klinke in die Hand, um von Schauspielkollege Hodder das Fell über die Ohren gezogen zu bekommen.

Dieses Jahr lässt Regisseur Adam Green (Frozen – Eiskalter Abgrund, How To Catch A Monster – Die Monsterjäger) die degenerierte Slasher-Maschine zum vierten Male auf die Menschheit los. Der nach Victor Crowley benannte vierte Teil der HATCHET Reihe könnte dieses Jahr noch von Tiberius Film für’s Heimkino erscheinen.

Natürlich haben meine Blogger-Freunde ebenfalls einen Lieblings-Slasher, den sie Euch gerne vorstellen möchten. Schaut Euch die Ergebnisse an: Myofb.de, CineKie.de und Wewantmedia.de.

Tobi

GEWINNSPIEL

Mit freundlicher Unterstützung von UNIVERSAL PICTURES verlosen wir unter allen Einsendungen ein Poster und eine College-Jacke zum Film.

Vorname:

Nachname:

Straße:
PLZ/Wohnort:

Telefonnummer:

Geburtstag:

Emailadresse:

captcha

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss: 23.November 2017

TRAILER

Share.

About Author