Nun ist der Winter endgültig angekommen – und damit auch die Jahreszeit der langen Serienabende und Binge-Watching-Wochenenden. Für diese gibt es seit dem 01. Dezember des letzten Jahres perfektes Futter: Denn der norwegischste Mafioso der Filmgeschichte kehrt ins Heimkino zurück! Und dieser bringt seine Geschichten in Form einer hochwertigen Gesamtbox mit und sorgt mit jeder Menge Extras für exklusive Einblicke abseits der mitreißenden Crime-Stories. Wir sagen Euch, warum sich die Box unbedingt lohnt.

Die kompletten drei Staffeln der schwarzhumorigen Gangsterserie mit „The Sopranos“-Star Steven Van Zandt. Auf 6 DVDs und 3 Blu-rays wird die Geschichte von Frank Tagliano erzählt. Tagliano ist Mitglied der New Yorker Mafia und sagt in einem Prozess gegen seinen eigenen Boss aus. Bedingung: die Aufnahme in ein Zeugenschutzprogramm des FBI. Fortan baut er sich unter dem Namen Giovanni „Johnny“ Henriksen ein Leben im norwegischen Lillehammer auf und hat nicht nur mit den kulturellen Unterschieden zu kämpfen! LILYHAMMER ist die erste Koproduktion von Netflix und war in Norwegen ein absoluter Straßenfeger!

Kritik

Lillehammer: Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1994.
Wesentlich mehr ist über das norwegische Städtchen mit seinen knapp 60 Einwohnern pro Quadratkilometer nicht wirklich bekannt. Außer natürlich, dass es hier das ganze Jahr über schweinekalt ist. Für den New Yorker Vorzeige-Mafioso Frank Tagliano (Steven Van Zandt) scheint Lillehammer allerdings das Paradies auf Erden zu sein, da er das verschlafene Örtchen als Wahlheimat seines Zeugenschutzprogrammes erkürt, nachdem er gegen seinen Boss ausgesagt hat. Doch auch Frank kannte Lillehammer lediglich aus der Flimmerkiste … 1994.

Alleine die Tatsache, dass sich ein dekadentes Mitglied der New Yorker „Familie“ plötzlich in einem verschneiten norwegischen Kaff wiederfindet und sich hier ein neues legales Leben aufbauen muss, klingt wie ein Garant für brillante Unterhaltung. So trägt die Pilotfolge treffender Weise den Namen „Kulturelle Unterschiede“, in welcher Giovanni Henriksen, wie Frank nach Zeugenschutz nun offiziell heißt, schnell erkennen muss, dass die altbewährten Mafiamethoden im bergigen Nordeuropa nicht funktionieren.

Dabei lernt Frank den arbeitslosen Ureinwohner Torgeir (Trond Fausa) kennen, welchen er kurzerhand zum Geschäftsführer seines „kompliziert“ errungenen Nachtclubs FLAMINGO ernennt. Die nicht minder schrullige Gefolgschaft des schwerfälligen Norwegers lässt sich ebenfalls amtlich im Flamingo unterbringen, sowohl für Arbeiten inner- und außerhalb der Bar. Und nachdem Frank die süße Lehrerin Sigrid (Marian Saastad Ottesen) bereits in der ersten gemeinsamen Nacht mit Zwillingen schwängerte und sich dabei erstmalig in der Rolle als Vater wiederfindet, wird der Spagat zwischen trauter Familienidylle und unstatthafter Unterweltsarbeit für den knallharten Mafioso zur härtesten Herausforderung seines Lebens.

Bei LILYHAMMER muss man sich unweigerlich den Vergleich mit der ebenfalls norwegischen Crime-Comedy HELLFJORD aus dem jahre 2012 gefallen lassen. Bereits hier bewiesen die Norweger, dass sie sich in Punkto rabenschwarzem Humor keineswegs hinter den Briten oder den Dänen verstecken müssen. Absonderliche Charaktere, Mord und Totschlag ohne Zensur, und ein unfassbar komischer wie gleichermaßen makaberer Humor sorgen für allerfeinste Unterhaltung mit mehr als nur einem Augenzwinkern.

Dabei brilliert der ehemalige SOPRANOS-Star Steven Van Zandt als liebenswerter Anti-Held und eiskalter Familienvater dermaßen, dass die Vorstellung irrsinning erscheint, dass Van Zandt im realen Leben aus dieser Rolle austreten könnte. ANTIHELD lautet das Zauberwort, und genau das macht den großartig norwegischen Humor auch aus, in Lillehammer gibt es einfach keine Helden. Jeder Charakter hat irgendwo Dreck am stecken, Leichen im Keller, oder ist schlicht und ergreifend einfach dämlich. Trotzdem wünscht man der Crew des Flamingos, die sich immer wieder selbst in eine heikle Lage nach der anderen manövriert, dass sie mit all ihren fragwürdigen Machenschaften irgendwie durchkommt.

Fazit: Fernab sämtlicher 08/15 Hollywood-Serien liefert die erste Eigenproduktion aus dem Hause NETFLIX eine sowohl düstere als auch extrem lustige, aber vor allem fesselnde Crime-Serie, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Wenn man auf die erfrischende Ehrlichkeit Skandinaviens steht, bei einem bitterbösen Witz der pechschwarzen Sorte auch mal herzhaft loslachen kann, und keine auf einem Comicbuch basierende Entstehungsgeschichte eines Superhelden benötigt, kann man mit LILYHAMMER einfach überhaupt nichts falsch machen. Einziger Wermutstropfen: Bereits erwähnte Serie HELLFJORD, welche leider bereits nach einer Staffel abgesetzt wurde, schaffte es für mein Dafürhalten den makaberen Humor noch mehr zu perfektionieren.

★★★★½

Tobi

TRAILER

Share.

About Author

Leave A Reply